“[Momo] hatte zwei allerbeste Freunde […]. Der eine war jung und der andere war alt. […].
Der Alte hieß Beppo Straßenkehrer. […] Er war ungewöhnlich klein und ging obendrein immer ein bisschen gebückt, so dass er Momo nur wenig überragte. Seinen großen Kopf […] hielt er immer etwas schräg, und auf der Nase trug er eine kleine Brille.

Bild: Alter Mann
Zitiert aus: Michael Ende: Momo. Ein Märchenroman. K. Thienemanns Verlag, Stuttgart 1973.

Manche Leute waren der Ansicht, Beppo Straßenkehrer sei nicht ganz richtig im Kopf. Das kam daher, dass er auf Fragen nur freundlich lächelte und keine Antwort gab. Er dachte nach. Und wenn er eine Antwort nicht nötig fand, schwieg er. Wenn er aber eine für nötig hielt, dann dachte er über diese Antwort nach. Manchmal dauerte es zwei Stunden, mitunter auch einen ganzen Tag, bis er etwas erwiderte. Inzwischen hatte der andere natürlich vergessen, was er gefragt hatte, und Beppos Worte kamen ihm wunderlich vor. 

Nur Momo konnte so lange warten und verstand, was er sagte. Sie wußte, dass er sich so viel Zeit nahm, um niemals etwas Unwahres zu sagen. Denn seiner Meinung nach kam alles Unglück der welt von den vielen Lügen, den absichtlichen, aber auch den unabsichtlichen, die nur aus Eile oder Ungenauigkeit entstehen. […]”


Ronja als Baby wird keine 2 Stunden brauchen um auf Ansprache zu reagieren und schon gar nicht einen ganzen Tag, aber es kann dennoch sehr gut sein, dass sie länger braucht, als wir es gewohnt sind.

Bei allen Interaktionen in denen es darum geht ein Lächeln zu erwidern, Grimassen zu schneiden, eine Berührung wahrzunehmen, ein Geräusch zu imitieren, den Blick auf etwas zu richten usw.; bei allen Spielchen also, die man mit Babys in den ersten Monaten so macht, wird Ronja höchstwahrscheinlich etwas verzögert reagieren.

Sie begrüßen, ansprechen (oder was auch immer) und ihr dann genug Zeit geben zu reagieren. im Zweifelsfall langsam bis zehn (!) zählen, so wird es in der Literatur empfohlen. Wir als Eltern müssen das beachten, aber auch für euch ist das wichtig zu wissen, damit wir Ronja nicht wie Beppo Straßenkehrer für “nicht ganz richtig im Kopf” abstempeln. Sie ist völlig richtig im Kopf und braucht mindestens genauso viel Ansprache wie alle anderen Babys auch. Sie braucht wahrscheinlich nur etwas länger, um darauf zu reagieren. Wenn wir zu ungeduldig sind um uns auf ihr Tempo einzulassen, dann verkümmert sie.